TuiNa und Akupunktur sind Teilgebiete der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie gehen von Lebensenergien des Körpers aus (Qi), die auf definierten Längsbahnen, den Meridianen, zirkulieren und angeblich einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen haben. Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht und soll durch Stiche in auf den Meridianen angenommene Akupunkturpunkte ausgeglichen werden. Bei den eng verwandten Methoden TuiNa wird stumpfer Druck auf die Punkte ausgeübt oder Mocibustion, da sie werden erwärmt. Jede Methode hat ihre Stärken und spezielle Wirkweisen.


TuiNa ist eine der ältesten Therapien und wichtiger Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Ihre Wirkung beruht auf einer "Öffnung" blockierter Leitbahnen und der Anregung von Blut- und Energiekreislauf mit dem Ziel, das gestörte Gleichgewicht von Yin und Yang wiederherzustellen. Die differenzierten Grifftechniken der TUINA-ANMO-Therapie werden mit Fingerkuppen, Handballen, Handfläche oder Ellenbogen ausgeführt. Außerdem gehören zu diesem Verfahren entsprechende - aktive und passive - komplexe Bewegungen. Sie wird großflächig angewandt und wirkt sowohl direkt (lokal) wie indirekt (reflektorisch). In chinesischen Krankenhäusern wird Tuina zur Gesundheitsvorsorge eingesetzt.


Wirkung von Tuina

1. Freilegen der Leitbahnen oder Auflösung der Blockade.
2. Freies Fließen des Qi’s und Aktivierung des Blutes (Verbesserung der Durchblutung und der körperlichen Dynamik).
3. Mobilisierung der Gelenken (Verbesserung der Bewegung).
4. Regulation des Zustandes zwischen Yin und Yang bzw. Kälte und Hitze im ganzen Körper.
5. Unterstützung der Energie im Funktionskreis Nieren
6. Unterstützung des Funktionskreises Milz (Verbesserung des allgemeinen Zustandes).
7. Harmonisierung des Gesundheitszustandes.


In Indien wurden die Adepten bestimmter Martialartsschulen ersteinmal solange massiert, bis ihr Körper geschmeidig war ...


Wenn das ”Qi” ausgewogen ist, fühlen Sie sich entspannt, selbstsicher, dynamisch und lebensfroh. Sie werden wieder richtig beweglich, haben keine Schmerzen und sprühen vor Energie.


TuiNa ist hervorragend geignet die Wirkung von Taijiquan / Tai Chi Chuan und/oder Qigong zu unterstützen, achten Sie aber darauf, dass sie in einem Fall von Krankheit unbedingt ihren Artz vorher zu Rate ziehen!


Auch im "Westen" (nichts neues) werden mittlerweile aktive und passive Maßnahmen kombiniert und sie müssen ja nicht warten, bis sie krank sind. "Erhalte was da ist..." ist ein wichtiges Prinzip der Prävention. In der chinesischen Gesundheitsvorsorge wurde Tuina für die Stärkung des Immunsystems und des Stoffwechsels aber auch zum Stressabbau und Energieauftanken eingesetzt.